Von den bescheidenen Anlagen Geseke Süds aus erfolgten verschiedene Bedienfahrten auf steil ansteigendem Streckengleis zu den umliegenden Zementwerken.