Angelockt von dort noch immer vor den schweren Erzzügen im Einsatz befindlichen Dm3-Stangen-E-Loks ging es nach längerer Vorplanung im Juni 2007 zu zweit auf den weiten Weg nach Lappland und auf die erste (und sicher nicht die letzte) Reise nach Skandinavien überhaupt. Der Übernachtungsstandort an der Erzbahn war Björkliden mit Blick auf den See Torneträsk und das Wahrzeichen Lapplands, das Lappentor. Hier - weit nördlich des Polarkreises und in der Zeit der Sommersonnenwende - besteht die Möglichkeit, Aufnahmen bei Tageslicht sogar um Mitternacht machen zu können, wovon wir auch an ausgewählten Tagen - ahem Nächten -  auch Gebrauch gemacht haben.

In den nächsten Jahren ist mit der Realisierung der Pläne der LKAB (Erzförderer in Kiruna und Malmberget/Gällivare) bzw. deren Erztransporttochter MTAB zu rechnen, die Zuglasten auf der "Malmbanan" (Erzbahn Lulea-Kiruna-Narvik) von 5.200 auf über 8.000 Tonnen zu erhöhen und die in die Jahre gekommenen Dm3 gänzlich durch weitere IORE-Doppelloks zu ersetzen. Entsprechende Waggon- und Lokbestellungen wurden unlängst getätigt, die Voraussetzung von 30 Tonnen Achslast erfüllt die Erzbahn schon seit Längerem. 

Nun aber gute Unterhaltung mit 124 Aufnahmen dieser Reise in sechs Untergalerien.

Erzzüge Teil 1 Erz- und Güterzüge Teil 2 Personenzüge
Wolkenkrimis Lappentor An- und Abreise längs durch Schweden